Skip to main content

Vor dem Kauf: Der Strandkorb Test

Ein Strandkorb kaufen ist keine alltägliche Sache. Sollte es auch nicht sein, schließlich kosten die schnell mal mehrere hundert Euro. Hier das richtige Strandkorb-Modell zu finden, dass deinen Ansprüchen genügt, ist nicht so einfach. Daher ist es sinnvoll, wenn möglich vor dem Kauf einen Strandkorb Test durchzuführen. Zugegeben, bei einem Kauf eines Strandkorb in einem Online-Shop wie Amazon ist es nicht möglich, den Strandkorb der Begierde einem ausführlichen Test zu unterziehen. Du kannst Vergleiche zu anderen Modellen ziehen, Gewicht, Austattungsmerkmale und Preise vergleichen. Das sagt allerdings nicht viel über die Qualität eines Strandkorb aus. Somit unterziehst du die Fakten maximal einem Strandkorb Vergleich, bei dem du Merkmale gegenüber stellst.

Ganz anders gestaltet es sich, wenn du einen Strandkorb im Geschäft bzw. im Fachhandel deiner Wahl kaufst. Auch Möbelhäuser wie Sconto und Baumärkte bieten Strandkörbe mittlerweile in der Saison an. Hier ist ein Strandkorb Test gut durchzuführen, da du ihn anfassen kannst, auch mal nachmessen und vor allem auch mal im Strandkorb Platz nehmen kannst. Wenn in dem Geschäft dann auch noch fachkundiges Personal vorhanden ist, steht einem erfolgreichen kauf nichts im Wege.

Folgende Dinge kannst du beim Strandkorb auch als Laie testen:

Verstellbare Rückenlehne

Bei fast allen Strandkörben lassen sich die Rückenlehnen verstellen. Bei einem Vollieger ist der Neigungswinkel bis zu 90 Grad, bei einem Halblieger beträgt der Neigungswinkel der Lehne ca. 45 Grad. Die Lehne des Strandkorbes ist eines der wichtigsten und auch charakteristischsten Teile des Strandkorbes. Zum einen bietet er Schutz vor Wind und Wetter, zum anderen fungiert er als Lehne. Je nach Form unterscheidet man hier zwischen dem Strandkorb Ostsee und/ oder Nordsee.

Häufig ist die Haube, in der die Rückenlehne integriert ist, in mehreren Stufen verstellbar. In der gewünschten Stufe rastet die Rückenlehne des Strandkorbes am Untergestell (meist einer stabilen Schiene) ein und muss so einiges an Gewicht tragen. Mit einer hochwertigen  Polsterung und einer Markise wiegt diese Haube schnell mal an die 30 Kilogramm. Hier solltest du testen, ob das ganze eine sichere Konstruktion ist und auch einen haltbaren Eindruck hinterlässt. Nichts ist schlimmer, als wenn die Haube bei Gemütlichkeit nach hinten wegklappt. Um beim Herstellen der Standardstellung ist bei vielen älteren Strandkörben ein größerer Kraftaufwand von Nöten. Zudem ergibt sich hier auch eine Gefahrenquelle, nicht nur für dich, sondern auch für deine Kinder. Moderne Strandkörbe verfügen hier über sogenannte Gasdruckfedern. Diese unterstützen dich beim Neigen der Haube (mit Rückenlehne) und erleichtern dir somit, die gewünschte Liege- oder Sitzposition einzustellen. Wenn du das gewünschte Produkt einen Strandkorb Test unterziehst, ist das also schonmal ein wichtiges Kriterium.

Angenehme Polsterung

Ein weiteres Indiz dafür, beim Test einen hochwertigen Strandkorb vor sich zu haben, ist definitiv die Polsterung. Nur eine hochwertige Polsterung sorgt für eine langanhaltende und komfortable Gemütlichkeit, die man sich beim Kauf eines Strandkorb sicherlich verspricht und auch erwarten darf.

Für eine gute Polsterung sollte die Materialstärke mindestens 6 Zentimeter betragen. Alle Flächen, an den man sich beim Sitzen oder Liegen anlehnen kann, sollten ausreichend gepolstert sein. Das betrifft die Sitzauflage und die Rückenlehne, aber ebenso die Fußstützen und die Armauflagen. Beim Strandkorb Test kannst du auch direkt erfragen, welches Material bzw. welcher Stoff zur Polsterung verwendet wurde. Dieser sollte keine chemischen Gerüche absondern, um bei längerem Aufenthalt im Strandkorb Hautirritationen und Kopfschmerzen zu verhindern. Natürlich dürfen auch eine ausreichende Anzahl an Kopfkissen beim Strandkorb nicht fehlen. Bei vielen Strandkörben sind diese bereits ausreichend im Lieferumfang enthalten. Sollten dir diese nicht genügen, kannst du beim Verkäufer nach Kissen mit einem ähnlichem oder gleichen Bezug fragen.

Die Markise

Auch die Markise sollte in deinem Strandkorb Test ausführlich inspiziert werden. Sie schützt vor Wind und Wetter und bewahrt natürlich auch vor einem Sonnenbrand. Daher sollte der verwendete Stoff UV- beständig sein und natürlich aus ausreichend robust. Die Farbgebung und das Muster der Markise trägt ein großen Teil zum Erscheinungsbild (Optik) des Strandkorb bei. Glücklicherweise gibt es aufgrund der großen Strandkorb – Vielfalt für jeden Geschmack die passende Markise. Dem Sonneneinfall entsprechend sollte die Markise natürlich auch verstellbar und in der ausziehbaren Länge variabel sein. Durch ein komplettes Ausziehen der Markise kannst du hier die Möglichkeiten des Strandkorb testen.

Die Fußstützen/ Fußablage

Ein Strandkorb ist erst richtig bequem, wenn man die Füße hochlegen kann und so die verdiente Entspannung mit einem hoffentlich schönen Ausblick findet. Bei vielen Modellen sind diese hochklappbar oder zum ausziehen. Im Test solltest du dich in den Strandkorb setzen und die Fußstützen einmal komplett ausfahren. Prüfe dann, ob diese für deine Beinlänge geeignet ist. Bei einem Zweisitzer sollten auch 2 separat verstellbare Fußstützen vorhanden sein. Die Fußstützen sollten bei einer Verstellung möglichst leichtgängig sein und wie die Haube eine stabile Konstruktion vorweisen. Werden diese von dir nicht mehr benötigt, sind diese meist leichtgängig eben zum Strandkorbgestell versenkbar und kaum sichtbar.

Strandkorb Test: Strandkorb Ostsee XXL (Volllieger)

In diesem Video führen die Jungs von „Was Männer wollen“ einen Strandkorb Test durch. Den Strandkorb und das aktuell günstigste Angebot dazu findest du in diesem Artikel gleich unter dem Video.

In diesem Video testen die Jungs einen Strandkorb, der als Modell denen der Ostsee ähnelt. Dieser Strandkorb ist ein Volllieger und zudem ein XXL-Modell. In diesem Strandkorb finden mehr als 2 Personen Platz. Der Strandkorb aus dem Test wird in 2 großen Paketen geliefert, dazu gehört zudem ein individueller Bezug und natürlich eine Aufbauanleitung. Diese ist in deutsch verfasst und gut bebildert, sodass ein Aufbau keine grpßen Schwierigkeiten bereiten sollte. Als Werkzeug zum Aufbau des Strandkorb wird nicht mehr als ein Schraubendreher oder Akkuschrauber benötigt. Dank der detailreichen Aufbauanleitung geht die Montage des Strandkorbes leicht von der Hand. In den ersten Schritten widmet sich das Team dem Aufbau des Grundgestelles, bestehend aus Fußteil und Seitenteilen. Ohne Probleme kann der Oberkorb und der Unterteil des Strandkorb im Test montiert werden. Hier sind kleine grpßen Schwierigkeiten zu erwarten. Dank der guten Anleitungen gab es bis dahin keinerlei Schwierigkeiten. Offene Fragen oder Probleme konnte man beim Aufbau des Strandkorbes schnell mit ein wenig Hirnschmalz lösen. Der Oberkorb wird größtenteils von der Abdeckung bestimmt, die gleichzeitig als Markise dient, somit ist das Oberteil wie im Video des Strandkorb Test zu sehen nicht sonderlich schwer.

Der Aufbau des Strandkorb Ostsee XXL Volllieger hat maximal 90 Minuten benötigt. Trotz des geringen Preises von unter 400 Euro macht dieser Strandkorb eine sehr gute Figur. Qualitativ kann er zwar nicht mit den erheblich teureren Modellen mithalten, genügt aber den Ansprüchen eines Privathaushaltes vollkommen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*